Wenn die Augen tränen und brennen

Wenn die Augen tränen und brennen. Im ersten Teil unserer zweiteiligen Serie haben wir die Anatomie des Auges erklärt. Jetzt gehen wir auf die Entstehung des trockenen Auges ein. Und natürlich die Heilung. Es ist gar nicht so kompliziert wie Sie denken. Und Tränenersatzmittel spielen auch nur eine kleine Rolle bei unserer Hilfe.Lesezeit: 4 Minuten

(trockenes-auge-hilfe.de » Wissen » Wenn die Augen tränen und brennen)

Die Entstehung eines trockenen Auges

Jeder kennt ein trockenes Auge. Und die meisten wissen, dass es nicht krankhaft ist. Sie haben sich da wahrscheinlich auch noch keine Gedanken darüber gemacht. Es wird abend, Sie schauen Fernsehen und Ihre Augen werden müde. Vielleicht reiben Sie jetzt Ihre Augen. Sie fühlen sich vielleicht auch etwas trocken an. Das ist ganz normal. Abends nimmt die Tränenproduktion auf völlig natürliche Weise ab. Deshalb kommt auch der Sandmann abends! Dieser Vorgang findet auch im zunehmenden Alter statt. Frauen sind wie bei vielem auch hier stärker betroffen als Männer. Das liegt an Östrogen, welches das Risiko des trockenen Auges ebenfalls fördert.
Nun wissen wir also, dass die Tränenfilmproduktion tagsüber Schwankungen unterliegt, die völlig normal sind. Außerdem haben unsere Hormone einen großen Einfluss auf unseren Tränenfilm. Des weiteren Rauchen, Immunologische Erkrankungen, Diabetes, Rheuma, Schilddrüsenerkrankungen und entzündliche Gefäßerkrankungen. Auch Psychopharmaka, Schlafmittel, Beta Blocker, Hormone und Medikamente gegen Allergien fördern ein trockenes Auge. Es gibt also viel zu beachten.

Die Augenoberfläche

Entwicklungsgeschichtlich ist die Augenoberfläche nichts anderes als umgewandelte äußere Haut. Das bedeutet, dass natürlich auch Hautkrankheiten mit trockenen Augen einhergehen. In den meisten Fällen ist das trockene Auge keine Störung der Menges des Tränenfilms, sondern der Zusammensetzung. Das bedeutet, dass vor allem eine Störung der Meibom-Drüsen vorliegt. Diese produzieren den immens wichtigen Lipidfilm. Dieser Fettfilm legt sich über den Tränenfilm und sorgt dafür, dass die Verdunstungsrate möglichst gering ist. Leider wirkt unsere Umwelt konsequent gegen diesen Mechanismus. Klimaanlagen und Heizungen sorgen für ein Klima, in dem sich unsere Augen extrem unwohl fühlen. Wenn wir das noch mit Computerarbeit kombinieren, haben wir ein echtes Problem.

Blinzeln ist wichtig

Die Arbeit am Computer senkt unsere Lidschlagfrequenz erheblich. Wenn wir an der frischen Luft eine Blinzelrate von etwa 10-15x pro Minute an den Tag legen, sinkt dieser Wert bei der Computerarbeit auf weniger als die Hälfte ( Blehm et al. ). Das bedeutet, dass unser Tränenfilm seltener erneuert wird und unser Auge spürbar trockener wird. Hinzu kommt noch der Umstand, dass wir unsere Augen in dieser Zeit vor dem Bildschirm oder generell beim Starren auch nicht komplett schließen.
Sogar in Studien wurde belegt das wir weniger blinzeln wenn wir kognitiv gefordert sind. Viele Eltern kennen das, wenn ihre Kinder Tagträumen. Sie starren und blinzeln so gut wie garnicht. Das ist von der Natur so eingerichtet, denn das Blinzeln unterbricht den kognitiven Gedankengang durch den neuen visuellen Reiz.
Tatsächlich wird heutzutage oft auch deswegen von einem Office Eye Syndrome gesprochen. Wir blinzeln einfach extrem wenig bei der Computerarbeit.

Das Trockene Auge ist eine Entzündung

Mittlerweile hat sich gezeigt, was viele schon seit langem beobachtet haben. Die krankhaften Veränderungen des Tränenfilms gehen mit einer Entzündung der Augenoberfläche einher. Dies führt regelrecht zu einem Teufelskreis! Die Berührungsempfindlichkeit des Auges sinkt. Dies mindert die Tränendrüsensekretion. Dies fördert die Entzündung. Und den Rest können Sie sich ja denken!

Wie stellen wir ein trockenes Auge fest?

Es gibt umfangreiche Diagnostik Methoden um das trockene Auge festzustellen. Unter anderem
• Schirmer Test
• Spaltlampenmikroskop
• Topographie
• Fluoreszein-Beobachtung
• NIKBUT
• Meibographie
• Anamnese
• Interferometrie
Anhand dieser Methoden kann zweifelsfrei ein trockenes Auge festgestellt werden.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren.

Die Behandlung des trockenen Auges

Den meisten Menschen hilft bei Symptomen des trockenen Auges Tränenersatzmittel. Diese können sie bei einem Augenoptiker, einer Apotheke oder über das Internet erwerben. Ein Augenarzt kann Ihnen bei der Auswahl des richtigen Produkts wertvolle Tipps oder sogar Proben geben. In der Regel richtet sich das ausgewählte Mittel nach dem Grad Ihres trockenen Auges.
So ist bei einem leichten trockenen Auge ein Tränenersatzmittel mit einer Konzentration von 0,1% Hyaluronsäure ein probates Mittel. Bei stärkeren Ausprägungen wird die Konzentration, und damit die Viskosität angehoben. Das Produkt verbleibt nun länger am Auge und kann somit auch stärker wirken. Achten Sie unbedingt auf Produkte ohne Konservierungsmittel! Da Konservierungsmittel bei längerem Gebrauch toxisch auf die Hornhaut wirken können.
Bei Problemen mit der Verdunstung helfen Tropfen oder Sprays, die Fettzusätze enthalten. Außerdem wird Ihnen Ihr Arzt nun einen Plan zur Pflege der Lidränder empfehlen. Feuchte oder trockene Wärme weicht die Talgdrüsen auf. Diese werden Sie dann nach der Wärmebehandlung massieren und so verstopfte Drüsen wieder öffnen.
In schweren Fällen reichen diese Behandlungen nicht aus. Dann wird eine antientzündliche Therapie, mit z.B. Kortsontropfen oder Cyclosporin, notwendig.
Eine Besonderheit bildet das Eigenserum. Zur Herstellung dieses Serums wird Ihnen Blut entnommen und dieses speziell aufbereitet. Sie bekommen Konservierungsmittelfreie Ampullen mit Eigenserum Augentropfen. Diese sind unseren eigenem Tränenfilm am ähnlichsten und wirken bei Sicca-Beschwerden sehr gut.
Dieses Eigenserum lässt sich hervorragend mit einer Sklerallinse verknüpfen um so auch schwerwiegende Fälle adäquat versorgen zu können.

Was können Sie selbst tun?

Sie können die Heilung unterstützen durch eine ausgewogene Ernährung und genug Flüssigkeitszunahme über den Tag. Vorwiegend sollten Sie hier Wasser, Tee oder Kaffee trinken. Vitamine spielen wie bei allem ebenfalls eine große Rolle und sind auch zur Heilung des trockenen Auges wichtig.
Wenn Sie können, stoppen Sie das Rauchen, und befeuchten die Luft in der Sie arbeiten. Das klappt in Büros nur bedingt, mittlerweile gibt es aber auch schon sehr kleine Luftbefeuchter, die Linderund verschaffen können.
Achten Sie zusätzlich noch auf Ihre Kosmetika und natürlich auf die richtige Hygiene mit Kontaktlinsen. Diese sollten Sie auch fachmännisch von einem Augenarzt oder Augenoptiker untersuchen lassen.

 

Interessantes aus dem Netz
INNOFACT: Digitalter Sehstress

Gero Mayer

"Ich helfe Menschen zu Sehen". Dieses Motto lebe ich seit meinem ersten Tag Augenoptik vor über 10 Jahren und habe es dank meiner klinischen Arbeit in der Augenheilkunde der Uniklinik Frankfurt immer weiter verbessert. Nutzen Sie mein Wissen für Ihre Gesundheit. Ich bin für Sie da!

2 Gedanken zu „Wenn die Augen tränen und brennen

Kommentare sind geschlossen.