Neurodermitis am Auge

Neurodermitis, auch atopische Dermatitis genannt, zeichnet sich durch trockene Haut, die schnell einreißt aus. Charakteristisch für die Krankheit ist der hohe Leidensdruck ausgelöst durch u.a. Stress. 

Neurodermitis kann jeden treffen, jeden Alters und jeden Geschlechts. Die Krankheit tritt häufig auch im Nacken, an den Gliedmaßen und Händen auf. Im Gesicht betrifft es vor allem die Stirn, den Mundbereich, die Wangen und die Augenpartie.

Das Wort bildet sich aus Neuron = Nerv & Derma = Haut & itis = Entzündung. Es bildet sich also schon heraus, dass es ein Zusammenspiel der Nerven und der Haut ist.

Oftmals ändert sich das Hautbild der Patienten von gesunder, weicher Haut zu trockener, rissiger Haut in einem kurzen Zeitraum. Zusätzlich kann die Haut auch offen sein und Blasen bilden. Wodurch der starke Juckreiz ausgelöst wird ist nicht ganz klar. Vermutet wird Histamin als Auslöser, mit 100%iger Sicherheit lässt sich dies aber nicht bestätigen.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren.
Die Ursachen – Neurodermitis und Stress

Interessant ist in dem Zusammenhang, dass mögliche Ursachen folgende sind :

  • Genetik
  • Allergien ( würde für Histamin sprechen )
  • Stress

Nun wird den Betroffenen vor allem Cremes und Bäder empfohlen, zur Linderung der Symptome.

Sie sollten auf frei verkäufliche Cortison-Präparate verzichten, da nicht jede Creme für jeden Teil der Haut geeignet ist. Meiden Sie in der Zeit eines akuten Neurodermitis-Schubs auch Kosmetika, Cremes und andere Kosmetikprodukte, die nicht speziell für Neurodermitik entwickelt wurden. So können verschiedene Konservierungsmittel den Zustand der Haut noch verschlimmern.

Die Macht der Gedanken

Leider kommt es häufig bei der Neurodermitis im Gesicht zu einem Teufelskreis. Wie oben bereits ersichtlich, ist Stress einer der drei Hauptfaktoren für Neurodermitis. Die offenen Hautstellen im Gesicht führen bei Betroffenen meist zu noch mehr Stress, da sie sich Gedanken über die Wirkung ihrer Haut auf andere machen. Manchmal befürchten sie sogar soziale Ausgrenzung. Durch den erhöhten Stress, lässt natürlich auch die Neurodermitis nicht nach.

Was können Sie tun?

Wie bei jedem Stress, liegt die Ursache in Ihrem Inneren. Und Sie haben Zugang zu Ihrem Inneren. Zum Beispiel mit einer Selbsthypnose wie auf http://www.die-selbsthypnose.de beschrieben :

http://die-selbsthypnose.de/ruhe-und-gelassenheit-durch-selbsthypnose

Gero Mayer

"Ich helfe Menschen zu Sehen". Dieses Motto lebe ich seit meinem ersten Tag Augenoptik vor über 10 Jahren und habe es dank meiner klinischen Arbeit in der Augenheilkunde der Uniklinik Frankfurt immer weiter verbessert. Nutzen Sie mein Wissen für Ihre Gesundheit. Ich bin für Sie da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.