Grauer Star Baby

Grauer Star Baby, Kleinkinder und Kontaktlinsen? Wie kommt das denn zustande?

Als unser Großer auf die Welt kam war das für mich ein Wunder! Ein so kleines Wesen, voll entwickelt und doch so schutzbedürftig…unglaublich welche Liebe das in uns erweckt.

ABER, unser Großer war nicht voll entwickelt und konnte nicht gleich mit nach Hause. Er lag noch ein paar Wochen auf der Intensivstation. Das hat mich bis heute sehr geprägt.

Angeborener Grauer Star Baby

Es ist für mich eine emotionale Achterbahn mich um die ganz Kleinen zu kümmern. Mit Arbeit hat das für mich nichts zu tun. Das ist immer eine besondere Art der Zuneigung die ich dann spüre.

Die kleine L. habe ich mit 4 Monaten kennengelernt. Eine angeborene leichte Linsentrübung zusammen mit einem Überrest der arteria hyaloidea haben dafür gesorgt, dass sie sehr früh schon in Vollnarkose operiert werden musste. Ihr wurde die eigene Augenlinse entfernt.

Ihrem Sehsystem fehlen dann mal locker 25!!!Dpt. Unglaublich!

Ohne diese Operation hätte sich ihr Sehen nie entwickeln können. Das passiert nämlich in den ersten 3 Lebensjahren!

Kontaktlinsen und Bifokalbrille

Die Ausarbeitung und Auswahl der richtigen Kontaktlinse ist meine Aufgabe. Das setzt Erfahrung und ein Kennenlernen des Kindes voraus. Ich möchte einen Bezug zu der Familie und vor allem dem Kind haben. Eine Anpassung hat vor allem mit Vertrauen zu tun. Die benötigten Daten misst das Team der Sehschule der Uniklinik während der Vollnarkose.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren.

Das Einsetzen der Kontaktlinsen erklären die Orthoptistinnen, und ich werde immer wieder informiert. Auch ein Vertrauensverhältnis, das sich über die Jahre etabliert und bewährt hat. Das schafft Sicherheit auch für die Kleinsten.

Ich hatte während meiner Zeit im Familienbetrieb der Kleinen die Bifokalbrille angepasst. Ein besonderer Schliff ermöglicht dem Mädchen in der Ferne und in der Nähe auch ohne eigene Augenlinse scharf zu sehen. Toll für die Entwicklung!

Die Gegenwart und die Zukunft

Die Kleine ist jetzt  3 und wir sehen uns mindestens 1x im Monat. Für mich immer ein unglaubliches Erlebnis. Wie schnell vergeht die Zeit. Wieviel ist heute medizinisch und optisch möglich. Und vor allem wie toll entwickelt sich die Kleine. Was kann sie neues, wenn sie zu mir kommt und wie viel Spaß sie hat.

Das macht mich stolz und glücklich. Ein Gutes Gefühl.

Gero Mayer

"Ich helfe Menschen zu Sehen". Dieses Motto lebe ich seit meinem ersten Tag Augenoptik vor über 10 Jahren und habe es dank meiner klinischen Arbeit in der Augenheilkunde der Uniklinik Frankfurt immer weiter verbessert. Nutzen Sie mein Wissen für Ihre Gesundheit. Ich bin für Sie da!