Wenn die Augen jucken und brennen

Das trockene Auge ist eine Benetzungstörung der Augenoberfläche. Die Augen jucken und brennen. Manche haben ein Fremdkörpergefühl. Andere spüren einen Druck auf den Augen, oder ein Brennen. Das trockene Auge ist komplex, da es meistens keinen einfachen Grund für die Entstehung des Problems gibt. Es ist oft multifaktoriell, sprich vielschichtig. In diesem Artikel erklären wir die Symptomatik des trockenen Auges, erläutern den Stoffwechsel und sprechen auch über die Heilung.Lesezeit: 4 Minuten
(trockenes-auge-hilfe.de » Wissen » Wenn die Augen jucken und brennen)

Das trockene Auge kann in zwei Formen unterteilt werden. Da ist zum einen die hyposekretorische Form. Sie steht für eine mangelnde Tränenproduktion. Es ist also nicht genug Volumen an Tränenflüssigkeit vorhanden. Und es gibt die evaporative Form. Bei dieser Form verdunstet der vorhandene Tränenfilm zu schnell. Es liegt also eine Störung der einzelnen Phasen des Tränenfilms vor.

Wie fühlt sich ein trockenes Auge an?

Die Symptome des trockenen Auges und das Empfinden können für jeden Menschen ein wenig unterschiedlich ausfallen. Hier mal ein paar der gängigsten Beschwerdebilder :
• Müde Augen
• Die Augen jucken und brennen
• Geschwollene Lider
• Unverträglichkeit von Kontaktlinsen
• Fremdkörpergefühl
• Druckgefühl
• Augenrötung
• Lichtempfindlichkeit
• Probleme bei der Bildschirmarbeit

Auch tränende Augen sprechen für trockene Augen. Tränende Augen bedeutet, dass die Zusammensetzung des Tränenfilms gestört ist . Er haftet nun nicht mehr auf der Augenoberfläche und wird quasi aus dem Auge gespült.
Die Tränen, die wir weinen bei Trauer haben ebenfalls eine andere Zusammensetzung als unser Tränenfilm, und haben mit dem nur den wässrigen Zustand gemein. Lernen wir also ein wenig über unseren Tränenfilm.

Aufbau des Tränenfilms

Das Auge besitzt einen besonderen Metabolismus. Es ernährt sich aus der Tränenflüssigkeit und dem Sauerstoff. Es wird ständig feucht gehalten durch den Tränenfilm und unsere Augenlider säubern es unentwegt und verteilen den Film gleichmäßig über das Auge.
Der Tränenfilm besteht aus drei verschiedenen Schichten, die ich nun von außen nach innen, also von der Luft aus kommend beschreibe

Die Lipidschicht
Sie wird in den Meibomdrüsen gebildet. Diese Drüsen wurden im 17. Jahrhundert von Heinrich Meibom entdeckt und beschrieben. Es befinden sich in etwa 20-30 Meibomdrüsen im Ober- und Unterlid. Sie produzieren unentwegt Talg, der sich verflüssigt und als lipidhaltige Schicht auf die wässrige Schicht des Tränenfilms legt. So verhindert die Lipidschicht die übermäßige Verdunstung des Tränenfilms und macht ihn stabil. Die Schichtdicke beträgt etwa 0,1μm.
Die wässrige Schicht
Sie wird in einem Verhältnis von 60-40 in der Tränendrüse und der Nickhautdrüse gebildet und macht mit 6-10μm den größten Teil der Tränenflüssigkeit aus. Wurde früher davon ausgegangen, dass diese Schicht vor allem der Befeuchtung der Augen dient, weiß man heute, dass dies eher die Muzinschicht übernimmt. Die wässrige Schicht sorgt für einen ausreichend hohen Anteil an Wasser in den Muzinen. Dank des basischen Lysozyms, eines sehr wichtigen Proteins, hat die wässrige Schicht auch eine antibakterielle Wirkung und schützt so vor Infektionen.
Die Muzinschicht
Die Schicktdicke beträgt nur 0,02-0,05μm. Sie ist hauptverantwortlich dafür, dass unser Tränenfilm überhaupt auf der eigentlich wasserabweisenden Hornhaut haften bleibt. Die Muzine werden in den Becherzellen der Bindehaut gebildet und dienen der Auffüllung von kleinen Unebenheiten auf der Hornhaut. Zusätzlich arbeiten die Muzine als Gleitmittel für die Augenlider. Für die Produktion dieser Muzine ist Vitamin A unentbehrlich. Ein Vitamin-A Mangel kann also ein Grund für trockene Augen darstellen.
Nur wenn diese drei Schichten im Einklang miteinander arbeiten haben wir ein gesundes Auge. Ein tolles, natürliches Gefühl!

Die Aufgaben des Tränenfilms

Zuerst einmal sorgt der Tränenfilm für eine glatte geschmeidige Oberfläche des Auges. Außerdem benetzt er die Lidinnenseite, die Bindehaut und die Hornhaut. Durch die glatte und geschmeidige Oberfläche gleiten unsere Augenlider in ihrer Funktion als Scheibenwischer wunderbar über unsere Augen. Sie halten diese sauber und verteilen den Tränenfilm. Zusätzlich ist der Tränenfilm auch an unserem Sehen beteiligt. Durch einen stabilien Tränenfilm können wir wesentlich besser sehen. Wenn der Tränenfilm aufreisst, zum Beispiel beim Autofahren, sehen wir die Lichter verzerrt. Das sind die Momente in denen wir uns die Augen reiben, oder stark blinzeln um wieder klar sehen zu können.
Der Tränenfilm ist ein wirklicher Alleskönner. Er enthält zusätzlich keimtötende Substanzen und schützt uns ebenfalls vor Infektionen. Immerhin ist das Auge ein feuchter Körper, der ständig mit unserer Umwelt in Berührung kommt.

Der Stoffwechsel unseres Auges

Und nun das Wichtigste. Er ernährt unsere Hornhaut. Die Hornhaut ist unser Fenster zur Welt. Sie ist klar, denn sie wird nicht über Blutgefäße versorgt. Der Tränenfilm versorgt sie mit Nährstoffen wie Glukose und entsorgt verschiedene Stoffwechselprodukte. Den Sauerstoff bekommt die Hornhaut direkt über den Tränenfilm aus der Luft. Und jetzt erklären sich auch die vielen Roten Adern bei Kontaktlinsenträgern und Menschen mit trockenen Augen. Da ist nämlich die Sauerstoffversorgung gestört und das Auge schaltet in ein Notprogramm. Dann versorgt sich das Auge über Blutgefäße aus der Bindehaut. Das passiert auch auf natürliche Weise während des Schlafens. Genau diese Versorung ist auch der Grund für die geschwollenen Augenlider morgens nach dem Aufstehen. Es wurden die Blutgefäße der Bindehaut während des Schlafens stärker beansprucht um das Auge versorgen zu können. Die Natur ist genial.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren.

Im nächsten Teil erfahren Sie mehr über die Entstehung und auch über die Linderung des trockenen Auges! Der 2. Teil kommt in den nächsten Tagen.

Gero Mayer

"Ich helfe Menschen zu Sehen". Dieses Motto lebe ich seit meinem ersten Tag Augenoptik vor über 10 Jahren und habe es dank meiner klinischen Arbeit in der Augenheilkunde der Uniklinik Frankfurt immer weiter verbessert. Nutzen Sie mein Wissen für Ihre Gesundheit. Ich bin für Sie da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.